Konfliktmanagementkonzept

Massnahmen zur Prävention, Früherkennung & Konfliktlösung

Mit dem Konfliktmanagementkonzept oder Reglement sorgen Sie dafür, dass Konflikte – auch integritätsverletzende wie Mobbing und Belästigung – vorgebeugt, frühzeitig erkannt und kompetent bearbeitet werden.

Zu diesem Zweck wird die angestrebte Kooperations- und Konfliktkultur auf allen Ebenen des Unternehmens (Kultur, Organisation, Menschen) definiert. Entsprechende Massnahmen und Zuständigkeiten werden strukturell verankert.

Reglement gegen sexuelle Belästigung und Mobbing

Ein Reglement dient dazu, sexueller Belästigung und Sexismus am Arbeitsplatz sowie Mobbing vorzubeugen. Es soll Vorfälle verhindern helfen. Kommt es dennoch zu einem Vorfall, ist das weitere Vorgehen für alle Beteiligten klar: Betroffene wissen, wo sie Unterstützung finden und sich beschweren können. Belästigende und moppende Personen sehen, mit welchen Sanktionen sie für ihr unerwünschtes Verhalten rechnen müssen.

 

Auch präventive Massnahmen – wie die periodische Information und Schulung von Vorge- setzten und Personalverantwortlichen sowie Mitarbeitenden – sollten Teil eines Reglements sein.


Inhalte eines Konfliktmanagementkonzepts

  • Haltung des Unternehmens zu Kommunikation, Kooperation und Konflikten
  • Kommunikationstrainings für Teams, Führungskräfte und Personalverantwortliche 
  • Bestimmung einer internen oder externen Stelle für vertrauliches Konfliktcoaching
  • Früherkennung von Konflikten
  • Abläufe und Zuständigkeiten bei der Konfliktbearbeitung
  • Evaluation bearbeiteter Konflikte für die nachhaltige Entwicklung des Betriebs

> Gerne unterstütze ich Sie <