Klärungshilfe nach Dr. Thomann

Eine besondere Art der Mediation

Klärungshilfe ist eine von Dr. phil. Christoph Thomann entwickelte eigenständige Form der Mediation. Anders als in der lösungsorientierten Mediation werden vor der Lösungssuche die aktuelle Konfliktsituation und ihre Entstehung, samt den damit verbundenen schwierigen Gefühlen wie Wut, Ärger, Enttäuschung und Kränkung, geklärt. 

 

Die Konfliktparteien sollen wissen, woran sie sind. Dadurch wird die Chance erhöht, dass realistische und tragfähige Entscheidungen im Hinblick auf die Zukunft getroffen werden können: 


«Vergangenheit verstehen,

Gegenwart klären und

Zukunft gestalten» 


Die überraschendste Erkenntnis ist dabei, dass scheinbar unlösbare Situationen wirklich geklärt und gelöst werden können. Das schafft Vertrauen in die eigenen Selbstwirksamkeit und bestärkt den Willen in die Kooperation. 


Die Konfliktklärung im Team

In einem sorgfältig geführten Verfahren leite ich die Konfliktbeteiligten an, die Konfliktsituation darzulegen. Die Aussprache zwischen den Teammitgliedern reicht von der Schilderung des vordergründigen Anlasses bis hin zu Hintergründen und umfasst auch schwierige Gefühle wie Trauer, Verzweiflung, Ausgeschlossensein usw. Dieser Prozess der offenen Kommunikation fördert das gegenseitige Verständnis und ermöglicht einen tiefgreifenden Perspektivenwechsel: Die oder der Andere erscheint wieder als Mensch, ihre/seine Handlungen werden sinnhaft und nachvollziehbar. 


«Der gute Wille zur Harmonie

verunmöglicht echte Entwicklung.»


In einem sorgfältig geführten Verfahren leite ich die Konfliktbeteiligten an, die Konfliktsituation darzulegen. Die Aussprache zwischen den Teammitgliedern reicht von der Schilderung des vordergründigen Anlasses bis hin zu Hintergründen und umfasst auch schwierige Gefühle wie Trauer, Verzweiflung, Ausgeschlossensein usw. Dieser Prozess der offenen Kommunikation fördert das gegenseitige Verständnis und ermöglicht einen tiefgreifenden Perspektivenwechsel: Die oder der Andere erscheint wieder als Mensch, ihre/seine Handlungen werden sinnhaft und nachvollziehbar. 

 

Durch die Analyse finden die Beteiligten einen Weg aus der emotional geprägten Konfliktdynamik. Die neu gewonnene Klarheit über die tatsächlich herrschende Situation ermöglicht es Ihnen und den anderen Teammitgliedern, die notwendigen Schlüsse zu ziehen und davon ausgehend tragfähige Lösungen für die künftige Zusammenarbeit zu entwickeln. 

Je nach Alter und Intensität des Konflikts sowie Grösse Ihres Teams dauert der Klärungsprozess zwischen einem und mehreren Tagen. Nach ein paar Monaten finden in länger werdenden Zeitabständen Folgetreffen mit allen Beteiligten statt, um die vereinbarten Massnahmen zu überprüfen und falls nötig anzupassen. 

Nutzen der Klärungshilfe

Im Rahmen der Klärungshilfe lernen alle Beteiligten offener zu kommunizieren und Meinungsverschiedenheiten auszutragen – auch mit Ihnen als verantwortlicher Führungskraft. Sie nehmen darum mit allen Konfliktbeteiligten am Klärungsprozess teil und stellen sich auch der Kritik. Als Klärungshelferin stehe ich Ihnen dabei beratend zur Seite. 

Durch den klärenden Prozess gewinnen Sie wertvolle Einsichten in die Dynamik in Ihrem Team. Sie erhalten aber auch Erkenntnisse über Ihr Führungsverhalten und sind davon ausgehend in der Lage, Ihren Führungsstil zu entwickeln. Dank der Klärungshilfe können Sie so Ihre Führungskraft nachhaltig optimieren und stärken.

 

Das Ziel der Klärung ist immer die Stärkung 

  • der Zusammenarbeit
  • der guten, nützlichen, fach- und personengerechten Führung,
  • der sachgerechten Hierarchie,
  • der Klarheit,
  • Transparenz, Effizienzen undEffektivität.

Ablauf der Konfliktklärung im Team

In einem Vorgespräch mit Ihnen als Führungskraft klären wir gemeinsam den Auftrag. Wir analysieren den Konflikt und planen das konkrete Vorgehen. Bei der Vorbesprechung definieren wir auch die optimalen Bedingungen für die Klärung. Unter anderem müssen Sie als oberste beteiligte Führungskraft bereit sein, selbst am Prozess teilzunehmen, Ihrem Team genügend zeitliche Ressourcen zur Verfügung zu stellen und auch unangenehme Themen zu klären. Wenn dies gegeben ist, kann es losgehen.

  • Sie nennen einleitend den Anlass und das Ziel des Gesprächs und übergeben mir als Klärungshelferin die Gesprächsleitung. 
  • Alle Beteiligten legen ihre Sicht auf die Führung, das Team und den Konflikt dar.
  • Die Sichtweisen aller Beteiligten werden besprochen. Belastendes und Kränkendes wird geklärt, damit Lösungen für die Gegenwart und Zukunft möglich werden. 
  • Ich schildere meine Beobachtungen zur Konfliktdynamik. Im Rahmen der Lösungsfindung treffen die Beteiligten nun Vereinbarungen über neue Haltungen, Verhaltensweisen, Abläufe usw.

Wir vereinbaren einen Termin für eine ausführliche Nachbesprechung zwischen Klärungshelferin und Führungsperson.

 

Für die Verfestigung der neuen Haltungen und Abmachungen sowie für deren Überprüfung und Anpassung vereinbaren wir Folgetreffen, die in länger werdenden Zeitabständen stattfinden und an denen alle Beteiligten teilnehmen.

> Rufen Sie an und finden Sie heraus, ob eine Klärungshilfe das Richtige ist für Ihr Team.