Für die betriebsinterne Konfliktlösung.

Externe Vertrauensstelle in Zürich & Bern


Mitarbeitende, die sich belästigt, schikaniertbenachteiligt oder überlastet fühlen, finden bei uns Rat. Unabhängig und kostenlos. 

Wir beraten die Mitarbeitenden im Auftrag der Arbeitgeberseite, welche die Kosten bezahlt. Die Arbeitgeberschaft erfüllt mit dem Angebot der Vertrauensstelle für ihre Mitarbeitenden einen Teil der gesetzlichen Fürsorgepflicht.

Bundesgericht verpflichtet KMU zu Vertrauensstellen

Gemäss einem Bundesgerichtsentscheid aus dem Jahre 2012 sind auch KMU verpflichtet, ihre Mitarbeitenden vor psychosozialen Risiken zu schützen und eine Vertrauensstelle für das Personal zu bestimmen. Diese soll als unabhängige und neutrale Vertrauensperson bei Konflikten vermitteln sowie bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz beraten. Sie kann intern wie extern sein, darf jedoch nicht in einer Linienfunktion der betroffenen betroffenen Angestellten stehen. 

Ablauf Beratung bei der externen Vertrauensstelle

Als externe Vertrauensstelle hören wir zu, analysieren gemeinsam mit den ratsuchenden Mitarbeitenden die Situation und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf. Wir unterstehen der Schweigepflicht und haben keinerlei Entscheidungs- oder Weisungsbefugnis, sondern bieten Hilfe zur Selbsthilfe: Die Mitarbeitenden werden befähigt, die Konflikte selbst anzusprechen und zu lösen, bevor sie eskalieren. Gerade bei Belästigung und sich anbahnendem Mobbing ist frühzeitiges Ansprechen essentiell, um die Abwärtsspirale, die oft das ganze Team erfasst, zu stoppen.  

Beratung, Begleitung und Vermittlung

Unser Grundangebot umfasst eine mit der Arbeitgeberseite vereinbarte Anzahl Beratungen pro Fall. Sie als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin bestimmen vorgängig in einem Präventions- und Interventionskonzept, wo und wie weit Bedarf besteht und kommunizieren intern, was Ihre Mitarbeitenden von uns erwarten können.

Nach Absprache sind wir auch über die Beratung hinaus für Ihre Mitarbeitenden da, begleiten sie an Gespräche und moderieren diese. Wir können auch zwischen den beteiligten Mitarbeitenden vermitteln und Vorgesetzte oder Personalverantwortliche beraten. 

Wozu eine externe Vertrauensstelle?

Oft wollen Betroffene das Erlebte zunächst besprechen, die Situation reflektieren und mögliche weitere Vorgehensweisen prüfen. Gut beraten können sie sodann entscheiden, wie es weitergehen soll. Durch die Beratung der Betroffenen durch uns können sich die Verantwortlichen (HR oder Linie) auf die Konfliktbearbeitung konzentrieren. Zudem wird psychosozialen Belastungen vorgebeugt und Konflikte am Arbeitsplatz werden frühzeitig gelöst. Damit das Arbeitsklima wieder stimmt, der Betrieb leistungsfähig bleibt und so Kosten gespart werden können. 

Das Angebot eignet sich für einzelne Unternehmen oder als Branchenlösung. Es ist gleichbedeutend mit einer Ombudsstelle.

Standort in Zürich und Bern

Wir beraten auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch. Online, per E-Mail, telefonisch und persönlich in Zürich und Bern. Streng vertraulich und auf Wunsch auch anonym.


Das Beratungsteam

Wir sind kompetent in Psychologe, Recht und Organisationsberatung. Wir sind erfahren im Umgang mit Konflikten und Verletzungen der persönlichen Integrität. 


Corina Alchenberger

Mediatorin, Coach & Fürsprecherin

Mirjam Della Betta

Psychologin & Psychotherapeutin

Andreas Borter

Organisationsberater & Genderexperte


Wir sind für Sie da

Wir beraten Sie auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch. Online, per E-Mail, telefonisch und persönlich in Zürich und Bern. Streng vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

= Kontakt